Erhardt+Leimer auf der K 2019

Automatisierung und Qualitätssicherung in der Kunststoff-Industrie


Als Spezialist für Automatisierung und Qualitätssicherung in der Kunststoff-Industrie präsentiert Erhardt+Leimer auf der diesjährigen K-Messe verschiedene Bahnlauf- und Bahnkraftregelsysteme sowie Video- und Messsysteme. Einen Schwerpunkt setzt die Firma, die dieses Jahr ihr 100-jähriges Bestehen feiert, auf die Vernetzung der eingesetzten Komponenten. Die Messe findet vom 16. bis zum 23. Oktober in Düsseldorf statt; der Erhardt+Leimer-Stand ist in Halle 4, Stand C20.


Alle aktuellen E+L-Komponenten sind ‘IoT 4.0-ready‘, d.h. geeignet für die Einbindung in Produktionsanlagen der neuesten Generation. Die in hohen Stückzahlen gefertigten Geräte, seien es Sensoren, Drehrahmen oder hochpräzise Linearantriebe, sind durchgängig digital und sowohl aktiv als auch passiv vernetzbar. Die E+L Technologie fügt sich daher passgenau in die Fertigungs- und ERP-Systeme der Anwender ein, um eine automatisierte und dokumentierte Fertigung zu ermöglichen. Geräte- und Systemdaten von E+L-Produkten können gesichert und bei Bedarf wiederhergestellt werden. Die leistungsstarken Produkte bieten sowohl Direkt- als auch Fernzugriff für den Service  und können via Daten-Master oder SPS funktionell einfach erweitert werden.
Die Komponenten der neuesten Generation mit integriertem Web-Server und intuitiver Administration via Browser unterstützen das technische Personal dabei, eine kontinuierliche und optimierte Produktion zu erreichen. Dies geschieht vor allem mit den integrierten High-Tech-Analysewerkzeugen, die ohne zusätzliche Software direkt genutzt werden können. Dadurch werden Ausfallzeiten reduziert bzw. vollständig vermieden und die Qualität nachhaltig gesichert.


Hochdynamischer, wartungsfreier Stellantrieb
Der AG 9 ist der erste Stellantrieb, den E+L komplett selbst entwickelt hat. Das Gerät wurde primär für Bahnlauf-Regelungssysteme konzipiert, kann aber prinzipiell in allen Applikationen eingesetzt werden, die einen wartungsfreien, hochdynamischen Linearantrieb mit großer Stellkraft erfordern.
In Kombination mit dem Bediengerät DO 3001 bzw. DO 33 wird der AG 9 zur Bahnlaufregelung an Abwicklern, Aufwicklern und in großen Drehrahmen eingesetzt. Die Vernetzung über Ethernet mit Reaktionszeiten von 1 ms und eine Stellgeschwindigkeit von bis zu 60 mm/s sorgen für höchste Stelldynamik. Selbst bei einem hohen Wickelgewicht können so z.B. Taumelfehler optimal ausgeregelt werden. Hierbei sind Regelfrequenzen von bis zu 4 Hz möglich.
Der AG 9 ist der einzige voll integrierte Stellantrieb auf dem Markt mit bürstenlosem und somit verschleißfreiem Motor. Die Positionserfassung erfolgt über einen integrierten Absolutwertgeber – auch das ein einzigartiges Merkmal. Dadurch ist bei der Inbetriebnahme kein Referenzlauf notwendig, und auch bei Spannungsverlust geht die aktuelle Position des Stellantriebs nicht verloren. Der Regler ist ebenfalls in den Stellantrieb integriert.
Da es sich beim AG 9 um einen getriebelosen Direktantrieb handelt, ist er in axialer Richtung nahezu spielfrei. Das Gerät selbst ist höchst kompakt, so dass es auch bei beengten Platzverhältnissen problemlos montiert werden kann.
Das Bediengerät DO 33 mit Touch-Technologie unterstützt das Bedienpersonal durch die integrierte grafische Oberfläche mit grafisch geführtem Inbetriebnahme-Wizard und bietet zusätzliche Web-Funktionalität für Experten-Einstellungen und Service.


Druckbildbeobachtung für höchste Anforderungen
ELSCAN OMS6 ist ein Video-System für Arbeitsbreiten bis 3.250 mm, das selbst den höchsten Anforderungen an die Bildqualität genügt. Es verfügt über einen großen Sichtbereich von 234 x 124 mm und einen LED-Blitz und kann optional mit Lackblitz, UV-Blitz und unterschiedlichen Rückseitenblitzen ausgestattet werden. Die Kameranavigation ist hochpräzise und äußerst dynamisch. Alle ELSCAN Bahnbeobachtungssysteme nutzen die von E+L patentierte dualView-Technologie, d.h. zwei Kameras mit fixen Brennweiten, die in einem gemeinsamen Gehäuse kombiniert sind. Die eine Kamera zeigt einen großen Rapportbereich (Weitwinkel-Objektiv), während die andere Kamera kleinste Details sichtbar macht (Tele-Objektiv). Der Bildausschnitt der Telekamera befindet sich dabei im Zentrum der Weitwinkelkamera. Beim digitalen Zoomen wird unmerklich zwischen den beiden Kameras umgeschaltet, so dass das Druckbild mit einem Vielfachen der Druckauflösung dargestellt werden kann. Durch diese besondere Technologie werden hochauflösende Bilder von unterschiedlichen Rapportausschnitten ohne Zeitverzögerung angezeigt.


ELTIM Schichtdicken- und Flächengewichtsmessung
ELTIM ermöglicht die berührungslose Messung der Schichtdicke, des Flächengewichts und anderer Materialeigenschaften über die gesamte Bahnbreite und damit eine lückenlose Qualitätssicherung für verschiedenste Folien und Verbundmaterialien. Die Messung erfolgt per Ultraschall, ohne dass dafür eine aufwändige Kalibrierung des Systems notwendig ist. Die Messgenauigkeit beträgt bis zu 0,5 % des Messwertes.

Download: Erhardt+Leimer auf der K 2019